Ein kleiner Ausschnitt unserer Firmenkooperationen aus dem Braunschweiger Raum

MAN – Schnellecke Logistics –  Continental – CGI  – IMPERIAL Logistics – Sycor Gruppe  – ESE – M&P business solutions GmbH – Piller – PTB – Kuhfuss – Schaper & Brümmer –

English Leadership in 5 Tagen - unsere Startseite

Liebe Geschäftsführer und Führungskräfte aus dem Braunschweiger Raum

Vom Hagenring Braunschweig zum Kurfürstendamm Berlin

nach 22 Jahren Sprachcoaching in der Stadt Braunschweig möchte ich nun ein Fazit ziehen. Im Jahr 2001 habe ich die SprachenGalerie auf dem Hagenring/Ecke Jasperallee für das Thema Einzelcoaching eröffnet. Regelmäßige und intensive Coachings haben dort abwechselnd stattgefunden. Für die Vielfalt des Trainings haben Praktikanten rund um den Globus gesorgt. Nach 8 Jahren habe ich dann die erste Konsequenz gezogen. Seit diesem Zeitpunkt finden nur noch 5 TAGES-Coachings statt. Denn im Vergleich zu regelmäßigen Trainings, haben die Intensivtrainings bessere Resultate erzielt. Für Führungskräfte war es teilweise nur möglich, spätabends ein Training zu absolvieren.Die SprachenGalerie ist damals zum Bültenweg gezogen und in Berlin haben wir zeitgleich eine größere Filiale eröffnet.

Von der Neckarstraße Braunschweig zur Binnenalster in Hamburg

Seitdem ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der SprachenGalerie – nur 5 tägige Kurse. 3 Jahre später sind wir zur Neckarstraße gezogen und haben in Hamburg einen dritten Lernort an der Binnenalster eröffnet.

Im Vergleich zu Berlin und Hamburg waren unsere Möglichkeiten für das SprachenGalerie-Konzept  in Braunschweig beschränkt. Um anonym zu bleiben, wünschte sich ein CEO aus Braunschweig Tageskurse in Goslar und Hannover. Im Dezember 2019 dann habe ich rigoros den Wunsch eines weiteren Geschäftsführers aus Braunschweig abgelehnt: Nein, Coachings für GFs und CEOs finden nun grundsätzlich nur in Hamburg und Berlin statt. Ein Blick von der Elbphilharmonie hat auch tatsächlich in diesem Fall eine neue Perspektive eröffnet – statt ein Spaziergang im Prinzenpark in Braunschweig.

Im Jahr 2024: Nur Coachings in Hamburg und teils Coachings in Berlin

Auch im Jahr 2024 werden nun unsere Einzelcoachings nur noch in Hamburg und teils in Berlin stattfinden. Und für Planungssicherheit bieten wir auch nur noch Leadership Coachings an den geraden Kalenderwochen in 2024 in Hamburg an.

 

Haben Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen?*

3 + 9 =

Ihre Kommunikationsthemen stehen auf unserer Agenda

Wie kommuniziere ich auf Englisch:

mit dem Board of Directors

communicating on behalf of the company

discussing short- and long-term strategies

evaluating the work of other leaders

being aware of the competitive market, industry development and expansion opportunities

assessing risks

setting measurable goals

minimizing intercultural misunderstanding

 

Privatreferenzen:

Auszüge aus unseren Referenzen von Braunschweiger Teilnehmern der SprachenGalerie

zu unseren Coachings – in 5 TAGEN Englisch lernen – fachlich + interkulturell

Seit Beginn der SprachenGalerie Braunschweig in 2001 haben Geschäftsführer mittelständischer Firmen und KMUs zunächst aus dem Raum Braunschweig – Wolfsburg – Hannover ein Einzelcoaching Englisch besucht. Führungskräfte aus dem mittleren und oberen Management folgten aus internationalen Unternehmen deutschlandweit. Aufgrund unserer einzigartigen praktischen Kombination von fachlichem und interkulturellen Modulen haben diverse Vertriebsleiter aus europäischen Nachbarländern den Weg in die SprachenGalerie gefunden. Und so haben wir noch im selben Geschäftsjahr 2001 einen weiteren Standort für die SprachenGalerie Berlin eröffnet.

Aber auch Universitätsprofessoren, Zahnärztinnen, Anwälte und andere Selbstständige wählen gern den Weg, in 5 TAGEN Englisch zu lernen – für ihre nächsten Projekte und Karriereschritte im In- und Ausland.

Aus der Marketingabteilung

Christian Bach

Geschäftsführender Gesellschafter
Steffen und Bach GmbH Braunschweig, Deutschland

Ich wurde eines Besseren belehrt

Englisch in 5 Tagen nachhaltig verbessern? Zugegeben – ich war sehr skeptisch, ob das wirklich klappen könnte. Doch wurde ich sehr schnell eines Besseren belehrt! Das Intensiv-Coaching mit Silke Dimitriw war nicht nur von einer sehr hohen sprachlich-fachlichen Kompetenz, sondern auch von einer sehr wertvollen interkulturellen Thematik geprägt. Der direkte Einzelunterricht war sehr abwechslungsreich und praxisorientiert. Mit einfachen und einprägsamen Prozessen stiegen meine Kenntnisse sehr schnell – und nebenbei machte das Ganze auch noch unheimlich viel Spaß! Kann ich nur weiterempfehlen – und tat dieses auch bereits. Frau Dimitriw wünsche ich für das Konzept der Sprachengalerie von Herzen weiterhin viel Erfolg!

Christian Bach

Geschäftsführender Gesellschafter

Marketingagentur Steffen und Bach, Braunschweig

 

 

Aus der Automobilbranche:

Jörg Wassermann

Dipl.-Ing.
Leiter Qualitäts- und Umweltmanagement

 

“”Für den sehr effizienten 1-Tages Englisch Kurs in der Sprachen Galerie möchte ich mich bei Ihnen und Ihrem Team recht herzlich bedanken! In einer sehr angenehmen Atmosphäre und den hervorragenden Lehrern habe ich kaum bemerkt, dass ich ständig nur Englisch gesprochen habe. Am Ende des Tages war ich zwar ziemlich geschafft, aber auch überrascht, wie viel ich gelernt hatte Der Erfolg dieses 1-Tages-Crashkurs zeigte sich dann eine Woche später vor Ort in Südafrika. Dieser Kurs hat mir sehr gut geholfen, mich auf diese Auslandsaufgabe vorzubereiten und mir genügend Sicherheit gegeben. Aus diesen Gründen kann ich die SprachenGalerie von Frau Dimitriw nur wärmstens empfehlen.”

Aus dem Consultingbereich:

Kolja A. Siefert

Inhaber
Siefert Management Consulting
Cremlingen
 

“Aufgrund eines neuen international ausgerichteten Projekts ab September 2012 habe ich Bedarf an einem Intensiv- und Auffrischungskurs zur Kommunikation und Korrespondenz in Englisch gesehen und bin so auf die Sprachengalerie in Braunschweig gestossen. Frau Dimitriw hat sehr flexibel auf meine Anforderungen (zeitlich und inhaltlich) reagiert und so konnten wir einen “5 Tage Kurs” an allen Freitagen im August 2012 relativ kurzfristig planen und durchführen. Mit qualifizierten Trainerteam der Sprachengalerie (verschiedene native-speaker aus mehreren Nationen) wurde an jedem Trainings-Tag Theorie und Praxis sehr effektiv in Einklang gebracht und durch das Einzelcoaching war der Lernerfolg erstaunlich hoch. Gerade der Praxisanteil bestand aus verschieden ausgerichteten Übungen mit meinen gewünschten Schwerpunkten (Präsentationen, Verhandlungen, Diskussionen, Gesprächsführung und Korrespondenz). Angereichert wurden die Lernstunden durch zahlreiche “Überraschungsmomente”, die einer alltäglichen Anwendung sehr nah gekommen sind. Ich war erstaunt, wie erfolgreich so ein 5-Tagesprogramm doch sein kann und fühle mich nun befähigt, mein internationales Projekt anzugehen. Somit möchte ich meine Empfehlung für die Sprachengalerie und insbesondere das 5-Tageprogramm aussprechen.”

 

 

 

 

 

 


August 2009 (Email aus Südafrika)

“Liebe SprachenGalerie,

Ich schicke euch ein paar Fotos, die ich hier in Südafrika während meines 4-wöchigen Praktikums in einem Krankenhaus in Stellenbosch aufgenommen habe. Mit eurer Hilfe während meines Englischkurses in der SprachenGalerie war ich bestens auf jedes “How are you?” sowie auf die medizinischen Begriffe im Krankenhausalltag vorbereitet. So konnte ich eventuelle Startschwierigkeiten mühelos umgehen, musste dank Gabriel nicht in einem Wörterbuch das wichtige Wort “gloves” (Handschuhe) nachschlagen (worüber ich mir in Dt. ohne Sprachkurs keine Gedanken gemacht hätte) und war auch nicht besorgt, als ich merkte, wie sich innerhalb der ersten Tage meine Toleranzgrenze beispielsweise dem Dreck im Krankenhaus gegenüber kurzfristig nach unten verschob. Dies gehört zu einer Phase des Kulturschocks – wie Silke mir aus eigener Erfahrung berichten konnte. Nachdem ich den Kulturschock aber überwunden hatte, konnte ich mich über das offenherzige Verhalten der Südafrikaner, wie Christina aus Ghana es mir beschrieben hatte, freuen. So fingen z.B. die Passanten bei strömenden Regen auf der Straße an zu tanzen, weil ihnen der Gesang einer Straßenmusikerin so gut gefiel.

Ich freue mich, dass ich mein Praktikum vom ersten Tag an erfahrungsmäßig voll ausschöpfen konnte, da ich die Sprachbarrieren schon in Braunschweig abbauen konnte. In diesem Sinne “Good bye” and “See you back in Germany.”

Christine Eggers (christine.eggers@googlemail.com)