Crashkurs Englisch für Ängstliche – ein Erfahrungsbericht – Potsdam

In unserem Crashkurs Englisch für Ängstliche in Berlin + Potsdam sind unsere Teilnehmer oft überzeugt, Angst vor Englisch kennen nur wenige. Das ist ein Irrtum. Hier habe ich Ihnen meinen kleinen Erfahrungsbericht aufgeschrieben, wie ich unserem Teilnehmer aus München beweisen konnte, dass andere noch mehr Angst vor Englisch haben.

Für einen Tag habe ich heute, im Oktober 2014, unseren Kurs Business English für Ängstliche nach Potsdam verlegt.

Hier eine Buch- Empfehlung unseres Amazon Partnerprogramms: „Potsdam in one day“

Weitere Buchtipps finden Sie unter: www.my-top-store.com

Business English in Potsdam – das Pareto- Prinzip

Unser englischer Kursteilnehmer ist ein Bodyguard aus München und kommmt extra nach Berlin für 5 TAGE. Seine 3. Fremdsprache, Englisch, möchte er in unserem 5 Tageskurs Englisch verbessern und ausbauen. Denn er hat viele Klienten aus dem englischen Show Business. Mehrfach hatte er schon Aufträge bei der Berlinale, um englischen Filmstars Personenschutz zu erteilen.
Unter dem Kurs „Business English für Ängstliche“ verstehe ich mehr als nur Englischunterricht – deswegen habe ich diesen Kurs vor mehr als 13 Jahren ins Leben gerufen! Einen Mehrwert beim Englischlernen – ein individuelles Abholen und ein Coachen in die gewünschte Projektrichtung: das Paretoprinzip greift auch beim Englischlernen.

Business English Coaching  – Find the Dutch Quarter in Potsdam

Und genau dies erwarten schließlich meine Klienten auch von unserem Kurs. Warum sollten Sie sonst extra aus München, Hamburg oder Zürich anreisen?
Aus Coachingzwecken hatte ich mir überlegt, es wäre für meinen Teilnehmer aus München hilfreich einmal hautnah zu erleben, dass nicht nur er mit Hemmungen beim Thema Business English zu kämpfen hat.
Also habe ich ihm erklärt: “You will be responsible for finding the way to the Dutch quarter in Potsdam.“


Business English Coaching in Potsdam – der englische Reiseführer

Mit diesen Worten habe ich ihm den englischen Reiseführer von Potsdam in die Hände gedrückt. Wenig begeistert von der kreativen Englischaufgabe hat sich also unser Bodyguard seinem Schicksal ergeben. Seine Körpersprache zeigte mir, dass er sich dabei selbst auf einen hohen Stresslevel brachte.
Und ich dachte nur bei mir „ da muss er leider durch – aber es wird sich lohnen“. Kleinlaut fragte er mich, „was heißt denn überhaupt Richtung auf Englisch?“ „Direction“ gebe ich als Antwort. Ermutigend zeige ich auf einen Herrn im Anzug mit Aktentasche. Also schreitet mein Klient mit dem offenen Buch in Händen auf den ersten Fahrgast zu:
„Excuse me, can you help me. I have a question….“ Weiter kommt unser Bodyguard nicht, denn der Herr im grauen Anzug reagiert hektisch – „No English – I don´t know..“ und hetzt schnell weiter.

Kein Englisch in Potsdam – Sorry

Insgeheim freue ich mich – hatte ich doch gehofft, dass unser Kunde einmal erleben sollte, dass andere Deutsche noch viel mehr Angst als er vor der englischen Sprache haben. Ich zeige auf die nächsten vorbeilaufenden Passenten. Zwei Männer – vielleicht Ende 20 – „die schauen doch aus, als würden Sie Englisch können“. Mutig stellt sich mein Englischteilnehmer den zwei in den Weg – gut gebaut, gut gekleidet, mit freundlichen Gesichtszügen wirkt er sehr vertrauensvoll. Und so bleiben die beiden jüngeren Männer stehen. „Excuse me – I have a … da fällt der Blick der Männer auf den englischen Reiseführer – und mit einer abwehrenden Handbewegung und aggressiven Ton kommt nur – „kein English – sorry!“

Business English Coaching in Potsdam – dritter Anlauf

Beim dritten Anlauf wirkt mein Teilnehmer schon viel mutiger – er versucht sein Glück bei einer jungen Frau. Sie schaut freundlich und antwortet: „I am sorry, but I do not know Potsdam – I cannot help you“ – das Spiel hätten wir nun so weiterspielen können. Doch es hatte bereits seinen Zweck erfüllt. „Das hätte ich nie gedacht, Frau Dimitriw. Das ist ja nicht zu glauben. Wie der eine beim Blick auf mein Buch bereits einen großen Bogen um mich gemacht hat… unglaublich.“ Ich erwidere „ ja, und dies in einer Stadt mit Weltkulturerbe – eine internationale, wohlhabende Stadt. Und es überrascht mich nicht. Ehrlich gesagt habe ich genau solche Reaktionen erhofft. So sieht es hinter den Kulissen in Deutschland aus.“ Englisch macht Angst – quer durch die deutsche Bevölkerung – und macht auch vor den Türen der Führungskräfte nicht Halt.

Englisch Coaching Potsdam – spanischer Touristenführer hilft

Da läuft ein spanischer Touristenführer zu uns und ruft „Spanish?“ Nun, mein Teilnehmer ist ein Südländer und man könnte ihn auch für einen Spanier halten. Der Spanier switched ins Ginglische –“ bus one neun two – bus one neun two – and andere exit – “
Endlich haben wir zumindest die Auskunft erhalten, welchen Ausgang wir nehmen müssen. Das wussten wir ja tatsächlich nicht.
Der aufmerksame Leser darf sich selbst seinen Reim aus dieser kleinen Englischübung am Potsdamer Bahnhof machen. Ich gebe zu, diese extremen Reaktionen hatte ich wiederum auch nicht erwartet. Aber das Lernziel Business English war erreicht. Eine unvergessliche Englischlektion auch für unseren Bodyguard, der daraus viel neuen Mut geschöpft hat – wie er mir am Ende des Unterrichtstages versicherte.

Angst vor Englisch – Business English Coaching in Führungsebenen

Wenig ist bislang zum Thema Psychologie und Englischlernen in der Erwachsenenbildung geschrieben worden. Durch den Kurs „Englisch für Ängstliche“ , den ich seit 13 Jahren anbiete, habe ich neue Einblicke in die Ängste und Sorgen vor dem Englischlernen gewonnen. Noch mehr habe ich über die alltäglichen Ängste vor der englischen Sprache am Arbeitsplatz erfahren.

Sie sind also wirklich nicht allein mit Ihrer Angst vor Englisch – denn wer ein eine hohe Führungsposition bekleidet, kommt mit Schulenglisch nicht sehr weit.

Nähere Infos zum Kurs: (Business) Englisch für Änstliche – in Berlin und Braunschweig:

www.SprachenGalerie.de
Rufen Sie mich gleich an: 0531/2091815 – ich rufe gern zurück

Und hier nochmal unsere Buchempfehlung zum Thema Potsdam:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen