Wenn die Xing-Gruppen gelöscht werden…

Was haben die Bilder von Kalifornien mit Xing zu tun?Dank Xing hatte ich einen unvergesslichen und ungewöhnlichen Aufenthalt in San Diego.
Wie war das möglich? Damals wollte ich unbedingt einmal San Diego besuchen, eine Stadt, in der ich immerhin
2 Semester studiert hatte. Nur leider waren mittlerweile alle bekannten Gesichter von damals verschwunden. San Diego ist eine typische Stadt, in der man mal gelebt haben sollte. Viele zieht es danach weiter in andere Länder.
Aber nur so als Touristin wollte ich dort nicht einfach meine Urlaubszeit verbringen. Das wäre nicht nur schade, sondern einfach nach solch intensiver Zeit in San Diego frustierend.
Und da fiel mir die Gruppe von San Diego auf Xing ein. War es eine Überraschung oder ein Zeichen, dass ich den Ambassador von der Xing San Diego Gruppe in Berlin persönlich kannte? Also rief ich ihn spontan an – und er meinte, er würde sich darum kümmern. …
Kurze Zeit später traute ich meinen Augen bzw meinem Postfach von Xing nicht… Unzählige Mails aus San Diego waren dort mit persönlichen Einladungen eingetroffen.
Jeder/jede AbsenderIn wollte mich in San Diego treffen und auch etwas Gemeinsames unternehmen. Natürlich war es für mich unmöglich, alle Interessenten zu treffen. Also beschloss ich nicht nach Alter oder Nationalität zu wählen, sondern nach der Reihenfolge.
Es sollten wunderschöne Tage und einmalige Ausflüge mit Einheimischen und Zugezogenen in San Diego werden. Ich habe sogar Deutsche aus der Xing-Gruppe dort getroffen – und mit denen zum Beispiel einen Ausflug in die Wüste unternommen.
Sollten tatsächlich sämtliche Xing-Gruppen gelöscht werden, sind solch einzigartige Geschäftsbegegnungen, wie ich sie in San Diego erleben durfte, nicht mehr möglich.

Damit wäre ein wichtiger Sales-Kanal ab 2023 verschwunden.

Siehe auch: Leadership English Coaching für Vertriebsleiter