Venezianischer Maskenball in Hamburg an der Alster

Ende Januar können Sie in Hamburg an der Alster einen Hauch vom Karneval in Venedig erhaschen. Die Alsterarkaden werden zur Flaniermeile des barocken venezianischen Karnevals. Aus der Menschenmenge heben sich Figuren der Comedia dell´Arte  in farbenprächtigen Kostüme ab. Stilvolle elegante Maskerade mitten in Hamburg an der Alster. Jeder einzelne Kostümierte posiert stolz und graziös vor den Kameras. Ein buntes Spektakel von bekannten Charakteren der Comedia dell´Arte in stilvoller Eleganz im nasskalten Hamburg Ende Januar 2018. Welch ein Farbtupfer im Wintergrau, wenn Sie neben Pantalone und Columbina selbst Fabelwesen wie dem Pfau vor dem Alten Rathaus begegnen. Ein Venezianischer Maskenball in Hamburg an der Alster mit Flair und der Arlechhino steht Pose vor den Kulissen der Alsterarkaden.

Damit werden die Alsterarkaden in Hamburg zur Bühne für eine Abwandlung des Carnevale di Venezia. Graziös und in barocker Eleganz flanieren maskierte Privatpersonen entlang der Alsterarkaden und den Colonnaden. Im Arkadengang der Colonnaden trift man all die fantastischen Fabelwesen in der Weinbar wieder. Dort versammeln sich die bunt Verkleideten zum Höhepunkt des venezianischen Maskenballs. Feierlich werden die Fackeln vor der Bar entzündet und im Feuerschein der Fackeln wandelt der Paradezug zurück zu den Alsterarkaden. Es hat etwas mystisch anmutendes, wie die märchenhaften Gestalten die Binnenalster entlang wandeln. An dieser Stelle setzen die Hamburger ihre Akzente und der venezianische Maskenball in Hamburg erhält seine individuelle Note.

So ein Venezianischer Maskenball in Hamburg an der Alster verzaubert jeden Besucher. Es lohnt sich, nächstes Jahr Ende Januar wieder dabei zu sein. Und wer im Anschluss in Venedig dabei sein möchte, kann den Carnevale di Venezia eine Woche später am 3. Februar auf dem Markusplatz erleben.

Interessieren Sie sich für unseren Crashkurs: Italienisch in 5 TAGEN lernen? in Berlin

Carnevale di Venezia

Vom 03. Februar bis 13. Februar 2018 findet der traditionelle Carnevale di Venezia statt. Der Karneval  wird offiziell 10 Tage vor Aschermittwoch mit dem Engelsflug eröffnet. Am  04. Februar 2018 um 12 Uhr schwebt der traditionelle „Angelo“ vom Markusturm zum Dogenpalast (Volo dell´ Angelo) während bunte Luftballons in die Luft steigen.

Auf verschiedenen Bühnen gibt es  künstlerische und artistische Darbietungen. Privatpersonen flanieren in Kostümen auf den berühmten Plätzen, in den Höfen der Palazzi, in den kleinen Gassen und sogar auf den Kanälen. Überall sieht man Maskierte feiern.

Der Carnevale di Venezia geht zurück auf Casanova. Traditionell begann das Tragen von Masken  am Tag des San Stefano  bis Mitternacht des „Martedì Grasso“ Faschingsdienstag, der den Karneval beschloss. Lediglich an kirchlichen Feiertagen war das Maskentragen verboten.

Lo Svolo del Leon

Der Karneval in Venedig endet mit dem Flug des Löwen, das Wahrzeichen von Venedig. Il Volo del Leon (Flug des Löwen) ist vielmehr ein Svolo del Leon (Abflug des Löwen), wobei der geflügelte Löwe zurück auf den Campanile di San Marco schwebt.

Bedeutung der Masken

Die Karnevalsmasken wurden von den Charakteren aus Commedia dell’Arte abgeleitet.

Die Colombina (das Täubchen) leitet sich von la colomba – italienisch die Taube ab. Sie trägt eine Maske mit schwungvoller Flügelform und stellt eine Frau aus der Unterschicht dar. Sie zeigt sich schön und selbstbewusst, natürlich und lebensfroh..

Die Maske des Arlechhino  stammt auch aus Commedia dell’Arte ist der unterhaltende Harlekin und Hofnarr mit lachendem oder traurigen Gesichtsausdruck – das Gegenstück zu Pantalone.

Der Pantalone (Derjenige der Hosen trägt) kommt vom italienischen Wort i pantaloni – die Hose. Dieser Charakter zeigt sich mit gefurchter Stirn und langer Hakennase und repräsentiert die Weisheit des alten und geizigen Kaufmannes.